Kollekte

Drucken

Warum gibt es Kollekten?

Seit den Tagen der ersten Christen gehört in der christlichen Gemeinde beides zusammen: das gemeinsame Beten, Hören und Singen sowie das gemeinsame Tragen von Lasten. Darum wurden schon immer im Gottesdienst Kollekten eingesammelt. Von Anfang an dienten Kollekten einem doppelten Zweck. Sie waren Hilfe für andere Gemeinden. So hat Paulus in seinen Missionsgemeinden etwa für die Gemeinde in Jerusalem gesammelt. Und sie dienten dem Lastenausgleich innerhalb der Gemeinde, also den eigenen Armen und Hilfsbedürftigen.

Seit dem 20. Jahrhundert haben Kollekten verstärkt auch die Aufgabe, gesamtkirchliche Aufgaben zu unterstützen, die die Möglichkeiten einzelner Gemeinden übersteigen. So wie im Leben jedes Christen Glauben und Handeln zusammen gehören, so bilden im Gottesdienst Verkündigung und praktische Nächstenliebe eine Einheit. Weil Christen aus der in Christus erfahrbaren Güte Gottes leben, stehen sie für Bedürftige in der Nähe und in der Ferne ein.

Welche Kollekten gibt es?

In unserer Landeskirche gibt es im Gottesdienst an Sonn- und Feiertagen (dem sogenannten Hauptgottesdienst) zwei unterschiedliche Kollekten:

  1. Die im landeskirchlichen Kollektenplan festgelegte gottesdienstliche Kollekte, deren Zweck wechselt. Sie wird für landeskirchliche Zwecke oder für Aufgaben auf Sprengel-, Kirchenkreis- oder Gemeindeebene gesammelt. Zu den landeskirchlichen Kollekten zählen auch solche mit gesamtkirchlichem Zweck, etwa für die EKD oder die VELKD. Über eine ganze Reihe der Kollekten entscheidet unsere Gemeinde aber auch selbst. Im Vordergrund steht dabei immer die geschwisterliche Unterstützung für andere. Die jeweilige Verwendung der Kollekten wird in den Abkündigungen im Gottesdienst mitgeteilt.

  2. Die Diakoniekollekte (früher: „Diakoniegabe” oder „Armenopfer”), die in jedem Hauptgottesdienst für diakonische Zwecke eingesammelt wird. Die diakonischen Zwecke liegen primär in unserer eigenen Gemeinde, können aber auch im Kirchenkreis oder darüber hinaus angesiedelt sein. In unserer Gemeinde stehen am Ausgang der Kirche Opferstöcke, in denen die Diakoniekollekte gesammelt wird.

Weitere Informationen zum Thema Kollekten finden Sie in der Broschüre Kollekten, Rechtliche Hinweise und Anregungen für die Praxis, Hrsg. Landeskirchenamt der ev.-luth. Landeskirche Hannovers, aus der dieser Text in leicht veränderter Form übernommen wurde.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews